Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Mini Facelift

Vorstellung: Mini Facelift

Kleine Auffrischung

09.07.2010

Optik-Verfeinerungen, mehr Ausstattungs-Optionen, verbesserte Dieselmotoren und Sprit-Sparhilfen – mit diesen Neuerungen geht der Mini ins Modelljahr 2011. Die Maßnahmen betreffen Mini Limousine, Mini Clubman und Mini Cabrio.

Optisch wurde der Mini nur äußerst behutsam verändert. So wurden in der neuen Frontschürze der untere Teil des Kühlergrills sowie die Nebelscheinwerfer-Einfassungen plastischer herausgearbeitet. Zudem gibt es nun zwei speziell abgeteilte Luftöffnungen im unteren Kühlergrill, die sich optional sogar mit Chrom hervorheben lassen.

Der Mini bekommt zudem neue LED-Lichter. Die derzeit so angesagten Lichtquellen erhellen die neu gestalteten Seitenblinker und die Heckleuchten. Schließlich wanderten die Rückfahr- und Nebelschlussleuchte in horizontaler Anordnung in den unteren Bereich des Stoßfängers.

Mehr Dieselpower

Galerie: Vorstellung Mini FaceliftEin neuer 1,6-Liter-Dieselmotor wird in den Leistungsvarianten 90 (One D) und 112 PS (Cooper D) jeweils in Kombination mit manueller Sechs-Gang-Schaltung angeboten. Beide Diesel-Aggregate sind nun auch jeweils für Cabrio und Clubman verfügbar. Im Vergleich zu den Vorgänger-Dieselmotoren wuchs das Drehmoment und verbesserten sich Ansprechverhalten sowie die Fahrleistungen. So sprintet die Mini Limousine mit dem 112-PS-Motor in 9,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Zeitgleich sank der Verbrauch leicht auf 3,8 Liter. Den Clubman gibt Mini mit 3,9 und das Cabrio mit glatt vier Litern an.

Verantwortlich für den Minderverbrauch der Diesel sind die bereits im Frühjahr 2010 bei den Benzinern eingeführten Sparhilfen wie Bremsenergie-Rückgewinnung, Start-Stopp-Automatik,  elektromechanische Servolenkung und bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten. Zudem gibt es eine Schaltpunkt-Anzeige. Außerdem soll eine neue Dämmung für längere Zeit die Motorwärme speichern und so Reibungsverluste verringern.

Kleines Interieur-Update

Der Innenraum wurde ebenfalls etwas modernisiert. Mini verspricht eine bessere Funktionalität und Ergonomie für die Bedieneinheiten von Audio- und Klimaanlage. Zudem wurde bei der Mini-Baureihe das Xenon-Licht um ein adaptives Kurvenlicht und schwarze Scheinwerfer-Reflektoren ergänzt. Automatisch abblendende Außenspiegel, eine modifizierte Ambientebeleuchtung und eine neue Gepäckraumabdeckung in Form eines Rollos runden den Feinschliff ab.

Offizielle Markteinführung für den gelifteten Mini ist in Deutschland der 18. September 2010. Über die Preise macht Mini noch keine Angaben, doch dürften sich diese nur dezent über dem aktuellen Niveau einpendeln. Derzeit beginnt die Mini Limousine als 75 PS starker One bei 15.300 Euro. (mh)

Galerie: Vorstellung Mini Facelift

 

AutoScout24-TV
Erste Infos: Airbus-Studie Pop.up

AutoWelten

No data available

ServiceWelten

No data available

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrung und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.

Suche nach Angeboten

Marke
Model