Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Vorstellung: Lotus Exige S LF1

Vorstellung: Lotus Exige S LF1

Erfolgs-Formel

16.06.2014

Immerhin 81 Siege kann sich Lotus im Rennsport für die Jahre zwischen 1960 und 2013 auf die Fahne schreiben. Diese Zahl nimmt der britische Sportwagenhersteller nunmehr zum Anlass, den 2012 zuletzt deutlich überarbeiteten Exige S in einer auf 81 Exemplare limitierten Sonderedition im traditionellen Lotus-Rennsport-Look aufzulegen.

Einige könnten bei den typischen Lotus-Rennsportfarben vielleicht an das Grün mit knallgeben Streifen denken, doch trat in den 70er und 80er Jahren das Lotus-Team als Hommage an den Hauptsponsor John Player Special in Schwarz mit roten und goldenen Akzenten in viele Rennen an. Auch das aktuelle Formel-1-Team von Lotus hat sich diesem Farbthema verschrieben, wobei das Sponsering von John Player Special nunmehr Geschichte ist.

Vorstellung Lotus Exige S LF1Den Lotus-Fans dürfte das wohl egal sein. Sie können nunmehr den Exige im aktuellen Formel-1-Look kaufen und sich über ein paar weitere Besonderheiten freuen: So sind die mit Performance-Reifen Pirelli Trofeo bestückten Räder golden lackiert, haben vorne 17 und hinten 18 Zoll Durchmesser. Auch die Halterungen für den Heckspoiler oder der Lotus-Schriftzug am Heck glänzen in Edelmetall-Optik. Die Bremssättel, Frontspoilerlippe und Rallyestreifen auf dem Dach sind hingegen Signalrot.

Durchnummerierte Plakette

Im Innenraum dominiert die Farbe Schwarz, wobei sich hier bei den Schalensitzen, dem Armaturenbrett oder der Türinnenverkleidung diverse gelbe Akzente in Form von Nähten und kleinen Streifen absetzen. In der Mittelkonsole befindet sich zudem noch eine Plakette, die einerseits auf das aktuelle Formel-1-Team verweist, und die andererseits mit einer spezifischen Produktionsnummer der auf 81 Exemplare limitierten Serie die Verbindung zu einem der 81 historischen Siege herstellt. Der Ironie verfallene Leser dürfen jetzt gerne ein leises „Wow“ vor sich hinmurmeln.

Antriebsseitig ist das Sondermodell LF1 übrigens mit dem normalen Exige S identisch: Ein 3,5-Liter-V6-Benziner von Toyota sorgt mit 350 PS an der Hinterachse für heftige Fahrleistungen. Glatt vier Sekunden soll der Sprint des 1,2-Tonners dauern, 274 km/h sind maximal drin.

Wenig überraschend: Die viele Leistung erfordert auch den Einsatz von viel Geld: Rund 80.000 Euro muss man in diesem Fall erübrigen können. Das sind übrigens etwas über 10.000 Euro mehr als für den normalen Exige S. Allerdings bietet das Sondermodell noch ein Performance-Paket, Klimaanlage und Sportbremsen und eröffnet dem Kunden zudem Besuche im Lotus-Werk in Hethel und der Formel-1-Zentrale in Enstone. (mh)

 

AutoScout24-TV
Erste Infos: Airbus-Studie Pop.up

AutoWelten

No data available

ServiceWelten

No data available

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrung und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.

Suche nach Angeboten

Marke
Model