Pariser Autosalon 2010
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Vorstellung Chevrolet Captiva Facelift

Vorstellung: Chevrolet Captiva Facelift

Neue Motoren und schickere Fassade

11.10.2010

Nach gut vier Jahren wird der Chevrolet Captiva runderneuert. Der Kühlergrill im aktuellen Markendesign, neue Motoren und ein bisschen Feinschliff im Innenraum stehen dem Deutsch-Koreaner gut zu Gesicht.

Aber eine wichtige Info zuerst: Alle Captiva besitzen ab sofort serienmäßig ESP. Das war bislang nicht so, in dieser Fahrzeugklasse aber nur schwer zu argumentieren. Daher hat Chevrolet an diesem wichtigen Punkt nachgebessert. Das Mittelklasse-SUV ist auch nach dem „Umbau“ ein technischer Bruder des Opel Antara, der wiederum noch immer kein Facelift bekommen hat und wohl auch keins mehr bekommen wird.

Modernes Markengesicht

Der Chevy guckt jetzt zumindest mit aktuellem Markengesicht in die Zukunft, was ihm gut tut. Mehr Kontur vorne und geringe Modifikationen am Heck sollen die Verkäufe nochmals ankurbeln. Mit einer Länge von knapp 4,7 Metern bietet er innen geräumig Platz für fünf Personen. Auf Wunsch ist eine dritte Sitzreihe erhältlich, die aber nach wie vor nicht für Erwachsene taugt.

Galerie: Vorstellung Chevrolet Captiva FaceliftNach wie vor gibt es auf Wunsch auch Allradantrieb. Die Motoren sind neu, beziehungsweise grundlegend überarbeitet. Den Einstieg bei den Benzinern macht der 2,4-Liter-Vier-Zylinder mit 171 PS, den es sicherlich wieder mit Flüssiggas-Option geben wird. Darüber rangiert einer der stärksten V6-Benziner in diesem Segment. Der 3.0 leistet 258 PS und treibt den Captiva zu recht sportlichen Fahrleistungen. Wer auf Diesel steht, wird gleich zweifach bedient. Ein neues 2,2-Liter-Aggregat gibt es in zwei Leistungsstufen; 163 und 184 PS leistet es. Alle Motoren eint eine deutliche Spritreduzierung im Vergleich zum Vorgänger. Wie viel, gibt Chevy noch nicht an.

Leiser und wohl nicht teurer

Weitere Verbesserungen beschreibt Chevrolet im Bereich der Akustik. Neue Dämmmaterialien sollen das Innengeräuschniveau deutlich senken und den Komfort steigern.

Galerie: Vorstellung Chevrolet Captiva FaceliftZu den Preisen des ab Anfang 2011 startenden Captiva macht Chevrolet noch keine Aussagen. Wirklich teurer kann der runderneuerte aber nicht werden, da die Konkurrenz in den letzten Jahren deutlich größer wurde. Aktuell kostet der Einstieg in die SUV-Welt von Chevy rund 24.000 Euro für den 2.4 Benziner mit Frontantrieb und knapp 140 PS.

 

AutoScout24-TV
Erster Test: VW Tiguan

AutoWelten

No data available

ServiceWelten

No data available

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrung und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.

Suche nach Angeboten

Marke
Model