Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Study: VW Twin Up

Study: VW Twin Up

Das Volks-Ein-Liter-Auto

11.11.2013

Ob als Taxi, Strandbuggy, Brennstoffzellen-Van oder fahrende Yacht – vom Up hat VW in den letzten Jahren eine fast schon überwältigende Zahl an Studien vorgestellt. Das jüngste Mitglied dieser wachsenden Schar von Zukunftsvisionen ist der Twin Up, der mit einem modifizierten Diesel-Plug-in-Hybridantrieb des absurd teuren XL1 zum bezahlbaren Ein-Liter-Auto werden könnte.

Angetrieben wird die Studie auf Up-Basis von einem Zweizylinder-Selbstzünder (48 PS) in Kombination mit einer 35 kW starken Elektro-Maschine, woraus sich eine Systemleistung von 75 PS ergibt. Im Up-Versuchsträger soll der etwas ungehobelt laufende Diesel besser gedämmt und von daher als kultivierter wahrnehmbar als im XL1 sein.

Lediglich 1,1 Liter Diesel soll der Kleinstwagen im speziellen Messzyklus für Plug-in-Hybride verbrauchen. Rein elektrisch fährt der Twin Up mit vollen Batterien immerhin 50 Kilometer und sind rechnerisch dank des zusätzlichen Dieselvorrats Reichweiten von über 1.000 Kilometer möglich.

Schwerer, aber billiger

Von außen unterscheidet sich der Up mit dem Doppel-Antrieb kaum von seinen konventionellen Brüdern, innen bietet er ebenfalls Platz für vier Passagiere. Der Akku mit einer Leistung von 8,6 kWh ist im Unterboden eingebaut. Auf CFK-Leichtbau wie beim XL1 verzichteten die Ingenieure beim Up, daher liegt das Leergewicht bei stattlichen 1,2 Tonnen. Im Vergleich zum 800 Kilogramm schweren XL1 wiegt der Up als Teilzeitstromer 50 Prozent mehr.

Doch der Verzicht auf besondere Leichtbaumaßnahmen sorgt für einen deutlich geringeren Preis. Statt der 111.000 Euro für den XL1 dürfte der Up Twin – sofern er denn kommen sollte – mindestens 20.000 Euro kosten. Damit wäre der Spritspar-Up immer noch gut doppelt so teuer wie ein Basis-Up. Selbst Vielfahrer werden diese Mehrkosten über das niedrigere Spritgeld nicht herausfahren. Attraktiv wäre der Twin Up wohl eher über den Exoten-Faktor und das grünere Gewissen, welches er seinen Besitzer angesichts der vergleichsweise seltenen Tankstellen-Besuche bescheren würde. (mh/sp-x)

 

AutoScout24-TV
Test: Porsche Panamera Turbo

AutoWelten

No data available

ServiceWelten

No data available

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrung und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.

Suche nach Angeboten

Marke
Model