Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Study Brennstoffzellen-Auto von Hyundai

Study: Brennstoffzellen-Auto von Hyundai

Hyundai hält an der Brennstoffzelle fest

18.08.2017

Bereits im Jahr 2013 Hat Hyundai mit dem ix35 FCEV ein Wasserstoff-Mobil zum Kauf angeboten. 2018 soll eine neue, deutlich verbesserte Generation auf den Markt kommen, die jetzt in Seoul vorgestellt wurde.

Wie schon beim bekannten ix35 FCEV, handelt es sich beim künftigen FCEV-Modell um ein SUV, das, abgesehen von einigen leicht futuristisch anmutenden Details wie den Scheinwerfern, recht konventionell daherkommt. Entscheidender ist die verbesserte Antriebstechnik.

Galerie: Study Brennstoffzellen-Auto von HyundaiLaut Hyundai soll die neue Brennstoffzellen-Generation deutlich effizienter sein und dank einer verbesserten Tanktechnik mit einer Ladung Wasserstoff bis zu 800 Kilometer weit kommen. Das sind über 200 Kilometer mehr als bisher. Darüber hinaus bietet der Elektroantrieb mit 120 kW/163 PS um 20 Prozent mehr Leistung als beim ix35 FCEV. Optimiert wurde zudem das Kaltstartverhalten. Künftig soll das Fahrzeug auch bei minus 30 Grad fahrbereit sein.

Mangelhafte Netzstruktur

Galerie: Study Brennstoffzellen-Auto von HyundaiDas größte Problem der F-Cell-Fahrzeuge bleibt allerdings weiterhin der Mangel an Wasserstofftankstellen: In Deutschland gibt es derzeit weniger als 40 Zapfsäulen für den gasförmigen Treibstoff. Die Initiative H2-Mobility plant jedoch, das Netz bis 2019 auf gut 100 Tankstellen zu erweitern; 2023 sollen es 400 Standorte sein. Aufschwung könnte die Technik durch Mercedes bekommen, die schon bald den GLC als Plug-in-Hybrid-Modell mit Brennstoffzelle bringen wollen. (jms/sp-x)

 

AutoScout24-TV
Erste Infos: Airbus-Studie Pop.up

AutoWelten

No data available

ServiceWelten

No data available

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrung und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.

Suche nach Angeboten

Marke
Model