Autokosten und Budget

as24.sc.advisor.375467.A.jpg
Autofahren wird von Jahr zu Jahr teurer. Daher sollte man sich vorher gut über die Kosten informieren, die ein Fahrzeug auch während des Fahrens verursacht. Denn nur wer die laufenden Kosten richtig kalkuliert, wird mit dem neuen Fahrzeug lange Freude haben.

Da sind zum einen die reinen Kauf- bzw. Anschaffungskosten für das Fahrzeug. Hier gilt besonders bei Gebrauchtwagen: Der Markt macht den Preis und zum Teil gibt es regionale Unterschiede bei einzelnen Modellen. Manche Modelle sind in einzelnen Regionen mehr verbreitet und daher preiswerter.

In der Regel kauft man von privat günstiger als beim Händler, allerdings ohne Garantie. Und auch saisonal gibt es Schwankungen. So sind Cabrios und Sportwagen im Winter erschwinglicher, der Jahresanfang gilt allgemein als Hochphase im Kfz-Handel mit hoher Nachfrage und steigenden Preisen. Wer gerne ein Schnäppchen machen möchte, sollte regelmäßig den Markt beobachten und schnell reagieren.

Die AutoScout24-Preisanalyse hilft Ihnen den Preis verschiedener Fahrzeugmodelle besser einschätzen zu können. Ermitteln Sie kostenlos und schnell den aktuellen Durchschnittspreis Ihres Wunschfahrzeugs – ganz einfach nach Marke, Modell, Kilometerstand und Erstzulassung.
Zur AutoScout24-Preisanalyse

Laufende Kosten

Nutzen Sie auch unsere Kostenrechner für Steuern, Sprit, Firmenwagen oder Fahrtkosten. Denn neben dem Kaufpreis, der nur einmalig fällig wird, kommen laufende Kosten für den Betrieb und Unterhalt. Dazu gehören insbesondere Kfz-Steuern, Kfz-Versicherung, Treibstoffkosten und Kosten für die Wartung wie Inspektionen, Reparaturen, Teile sowie Gebühren für die Hauptuntersuchung. Deshalb ist es sinnvoll, sich vorab zu überlegen, wie viel Geld Sie für ein Auto ausgeben wollen oder können.

Kfz-Steuer

In Österreich wird die Kfz Steuer direkt und in Verbindung mit der Kfz-Versicherung von den Versicherungsanstalten kassiert. Diese leiten die Kfz Steuer an die staatlichen Behörden weiter.

Höhe und Berechung der Kfz Steuer:
  • Alle Kraftfahrzeuge, ausgenommen Motorräder
    (Motorleistung in kW – 24) × 0,55 = monatliche Steuer in € (bei jährlicher Zahlung)
    Bsp: PKW mit 100 kW: 100 – 24 = 76 × 0,55 = 41,80 € monatlich × 12 = 501,60 € jährlich
Mindest- und Höchstsatz:
  • Mindestsatz: 5 € je Monat
    Höchstsatz (gilt nicht für PKW oder Kombi): 60 € je Monat
Zuschlag bei alten Fahrzeugen:
  • Für PKW oder Kombi mit Fremdzündungsmotoren – also hauptsächlich Ottomotoren ohne Katalysator –, die eine Erstzulassung vor 1987 haben und damit meist die modernen Abgasvorschriften nicht erfüllen, ist ein Zuschlag von 20 % zu entrichten.
  • Man erkennt diese Fahrzeuge daran, dass sie kein weißes, sondern ein grünes Pickerl (§57a) haben. Dieselmotoren sind Motoren mit Eigenzündung; daher gilt für Fahrzeuge mit solchen Motoren diese Vorschrift nicht.

Wenn man die Kfz-Haftpflichtversicherungsprämie und damit die Steuer nicht jährlich entrichtet, ist ein Zuschlag von

  • 10% bei monatlicher Zahlung
  • 8 % bei vierteljährlicher Zahlung
  • 6 % bei halbjährlicher Zahlung

nötig.

Tipp:

AutoScout24 beobachtet laufend den Markt und berichtet über den aktuellen Preisindex bei Gebrauchtwagen sowie die Preisentwicklungen in europäischen Großstädten. Informationen dazu finden Sie hier.

Zum AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preisindex (AGPI)
Zum AutoScout24-Städteranking

Artikel weiterempfehlen