Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Galerie: Erste Infos Toyota Prius V

Erste Infos: Toyota Prius V

Nachwuchs beim Prius

17.01.2011

Der Prius bekommt Nachwuchs, propagierte Toyota auf der Detroit Autoshow und enthüllte während seiner Pressekonferenz zwei neue Familienmitglieder: Den Prius V, der die gesamte Familie sparsam transportieren soll und einen kleinen Hybrid-Cityflitzer namens Prius C.

Mit 4,61 Meter Länge bewahrt der Prius V die kompakten Abmessungen des Prius III, bietet hinter seinen großen Heckklappe aber trotzdem ein um die Hälfte gewachsenes Ladevolumen – bis zu 560 Liter Gepäck passen rein.

Fünf Passagiere können mit dem Prius V bequem reisen; die hinteren Sitze sind in der Länge verschiebbar und die Lehnenneigung kann justiert werden. Zum bewältigen größerer Transportaufgaben, können die Rücksitze und die Beifahrersitzlehne umgeklappt werden. Für ein luftiges Raumgefühl sorgt das Panorama-Dach aus Kunstharz, das mit elektrisch bedienbaren Sonnenblenden verdunkelt werden kann.

Markante Tropfenform

Toyota Prius VWie sein kleiner Bruder dürfte auch der Prius V im Straßenverkehr sofort als solcher zu erkennen sein, denn der Van sieht im Grunde aus, wie ein aufgeblasener Prius und wartet ebenfalls mit der aerodynamischen Tropfenform auf (cW-Wert 0,29). Die scharf gezeichneten Scheinwerfer arbeiten auf Wunsch mit LED-Technik, am Heck findet man aufwendig gezeichnete Rückleuchten und einen Dachkantenspoiler.

Den 136-PS starken Antrieb teilen sich beide Prius. Die Kombination aus Benziner und E-Motor soll im Prius V nach US-Norm durchschnittlich 5,8 Liter je 100 Kilometer konsumieren; auf den europäischen Zyklusverbrauch lässt das aber nur wenig Rückschlüsse zu. Als Stromspeicher dient nachwievor eine Nickel-Metallhydrid-Batterie. Über die Preise des im Spätsommer 2011 zunächst in den USA startenden Hybrid-Vans schweigt man sich noch aus; die Markteinführung in Europa soll 2012 folgen – schätzungsweise für rund 28.000 Euro.

Ausblick auf City-Hybrid

Toyota Prius VEinen Ausblick auf die Zukunft gibt eine ebenfalls in Detroit enthüllte Studie, der Prius C. Der C(ity)-Prius ist ein viersitziges Coupé und soll laut den Plänen Toyotas ab 2012 den Einstieg in die Hybridwelt markieren und mit seinem stylischen Äußeren vor allem junge Städter ansprechen. Über den Antrieb gibt es noch keine Auskunft, man prophezeit für den Prius C lediglich „den niedrigsten Verbrauch, den in den USA jemals ein Auto ohne Stecker gehabt hat“. Ein Plug-In scheint der Prius C also nicht zu werden... (mg)

 

AutoScout24-TV
Erster Test: VW Tiguan

AutoWelten

No data available

ServiceWelten

No data available

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrung und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.

Suche nach Angeboten

Marke
Model