Auto-Salon Genf 2012
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
 
Drucken Weiterempfehlen   Twitter
Erste Infos: Opel Mokka

Erste Infos: Opel Mokka

Ende der Kaffeesatzleserei

11.01.2012

Bisher war er ein Modell der Kaffeesatzleser, die in der künftigen Modellpalette von Opel auch kleines B-Segment-SUV wähnten. Jetzt ist es offiziell: Im Rahmen der Detroit-Premiere des Buick Encore wurde auch sein Technikbruder Opel Mokka bestätigt, mit dem die Rüsselsheimer ab Ende 2012 in Deutschland Skoda Yeti und Nissan Juke Paroli bieten wollen.

Abgeleitet wurde das neue Mini-SUV vom Opel Corsa. Mit 4,28 Metern Länge überragt der Mokka seinen Organspender um genau 28 Zentimeter. Und auch die Dachhöhe hat ersten Fotos zufolge ordentlich zugelegt. Ergebnis ist ein Laderaum auf Golfklasse-Niveau: Der 533 Liter fassende Kofferraum soll auf maximal 1.372 Liter erweiterbar sein und damit 272 Liter mehr schlucken als ein fünftüriger Corsa

Erste Infos Opel MokkaOptisch setzt der Mokka auf typische SUV-Zutaten wie eine erhöhte Bodenfreiheit, einen wuchtigen Vorderwagen und Anbauteile im Geländewagen-Stil wie etwa einen Unterfahrschutz. Wie bei SUVs üblich bleiben die Tugenden auf unbefestigten Strecken aber Nebensache. So ist ein Allradantrieb nur gegen Aufpreis zu haben, die Basisversion wird über die Vorderräder angetrieben. Im Ausgleich wird das ESP um Helfer für das Anfahren am Berg und die Fahrt bei starkem Gefälle garniert.

Zunächst drei Motoren

Für den Antrieb werden zunächst drei aus anderen Opel-Modellen bekannte Motoren zur Wahl stehen. Einstiegs-Triebwerk ist ein 1,6-Liter-Benziner mit 115 PS, darüber rangiert ein 1,4-Liter-Turbo mit 140 PS. Einziger Diesel ist ein 130 PS starker 1,7-Liter-Motor. Die Kraftübertragung übernehmen manuelle Getriebe mit fünf beziehungsweise sechs Gängen, die serienmäßig mit einem Start-Stopp-System kombiniert sind. Ohne die Spritspartechnik auskommen muss die alternativ erhältliche Sechsgangautomatik.

Erste Infos Opel MokkaBei der Ausstattung darf sich das kleine SUV beim Kompaktmodell Astra bedienen. Gegen Aufpreis sind so unter anderem Spurassistent, Kollisionswarner, Verkehrszeichenerkennung und Bi-Xenonlicht zu haben. Ebenfalls angeboten wird der in der Heckstoßstange versenkbare Fahrradträger Flex Fix.

Premiere in Genf

Preise für den Mokka wird Opel wohl erst zur offiziellen Premiere auf dem Genfer Autosalon Anfang März 2012 nennen.  Eine Überraschung ist dabei aber kaum zu erwarten und dürfte die günstigste Variante bei rund 18.000 Euro liegen. Damit wäre der Rüsselsheimer knapp 1.000 Euro billiger als ein Skoda Yeti, aber rund 1.000 Euro teurer als die Mitbewerber Nissan Juke und Toyota Urban Cruiser. Der ebenfalls vergleichbare Mini Countryman kostet ab 20.200 Euro. (mh/sp-x)

 

AutoScout24-TV
Special: Roadtrip

AutoWelten

No data available

ServiceWelten

No data available

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrung und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.

Suche nach Angeboten

Marke
Model