Drucken Weiterempfehlen  
 
Drucken Weiterempfehlen  
Bericht: Cabrio- und Oldtimer-Pflege

Bericht: Cabrio- und Oldtimer-Pflege

Erst Pflege, dann Fahrvergnügen

13.04.2018

Die warmen Tage stehen vor der Tür und mit ihnen die Reaktivierung vieler Cabrios und Oldtimer mit Saisonkennzeichen. Die Vorstellung, nach einem langen dunklen Winter endlich wieder das Freizeitfahrzeug aus der Garage zu holen und bei sonnigem Frühlingswetter entspannte Touren zu unternehmen, ist verlockend. Bei der Inbetriebnahme von Cabrio oder Oldtimer sollten aber ein paar Dinge beachtet werden.

Wurde das Schätzchen fachgerecht in den Winterschlaf versetzt, muss die Autobatterie nun vom Erhaltungsgerät getrennt und wieder ins Auto eingebaut werden. Wer die Batterie im Auto gelassen hat, muss sich auf mehrstündige Ladevorgänge oder Starthilfe von einem anderen Pkw einstellen. Und sollte das Erhaltungsgerät besser schon gleich auf die Einkaufsliste für den Herbst setzen.

Alle Füllstände überprüfen

Fließt wieder Strom, werden alle elektrischen Funktionen geprüft. Über den Winter könnten Steckverbindungen und Sicherung korrodiert sein, was zu Totalausfällen führen kann. Vor dem Start des Motors sollte außerdem der Stand von Öl und Kühlflüssigkeit kontrolliert werden, gegebenenfalls muss man nachfüllen. Flecken auf dem Garagenboden geben nach einem langen Winter Aufschluss über eventuelle Undichtigkeiten.

Sind alle Füllstände überprüft, kann das Auto angelassen werden. Bei gesunder Technik sollte der Motor schnell anspringen, langes „Orgeln“ ist besonders bei Katalysatorfahrzeugen nicht zu empfehlen, es kann zu Schäden am Kat kommen. Die ersten Kilometer nach dem Winter geht man besser mit Ruhe und Gelassenheit  an. Über die lange Standzeit kann sich Flugrost an den Bremsen gebildet haben, der nach wenigen Verzögerungen zwar verschwindet, im ersten Moment aber die Negativbeschleunigung einschränkt.

Ebenfalls wichtig ist die Überprüfung des Reifendrucks. Wer den Druck vor dem Winter angehoben hat, um die Reifen zu schonen, stellt den korrekten Wert wieder her. Bei der Überprüfung das Ersatzrad nicht vergessen!

Schonende Pflege

Ist technisch alles in Ordnung, freuen sich Cabrios und Oldtimer nach der dunklen Jahreszeit über eine ausgiebige Wellness-Behandlung. Sie sollte mit einer lackschonenden Handwäsche beginnen, am besten in einer SB-Waschbox. Bei altem Lack, Gummidichtungen und Cabrio-Stoffdächern geht man mit dem Hochdruckstrahler aber besser sehr vorsichtig um. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, spendiert dem Fahrzeug ein spezielles Auto-Shampoo. Handelsübliche Wasch- oder Spülmittel eignen sich nur bedingt zur Anwendung im Kfz-Bereich, da sie entfettend wirken. Nach der Wäsche sorgen Politur und schützende Wachs-Schicht für den geliebten Glanz.

Spezielle Pflegemittel gibt es auch für Cabrio-Verdecke. Wer mit dem Auto nach dem Winter nur schnell durch die Waschstraße fahren möchte, sollte der Stoffmütze zuliebe zumindest auf das Heißwachs-Programm verzichten. Das schadet der Beschichtung des Verdecks. Nach dem Reinigen und vor dem Öffnen muss das Verdeck gründlich durchgetrocknet sein. Außerdem sollte beim erstmaligen Öffnen ein Blick auf die Mechanik geworfen werden, die unter Umständen geschmiert werden muss.

Abschließend freut sich auch der Innenraum über ein wenig Aufmerksamkeit. Cockpit-Sprays hauchen Plastikoberflächen wieder alte Tiefe ein, spezielle Pflegemittel gibt es auch für Stoff- und Ledersitze. (sp-x/mf/jms)

 

AutoScout24-TV
Special: Roadtrip

AutoWelten

No data available

ServiceWelten

No data available

Sicherheit online

Schützen Sie sich vor Datenklau (Phishing), Scheckbetrung und unseriösen Angeboten.
Surfen Sie sicher mit unseren Tipps.

Suche nach Angeboten

Marke
Model